Ultra Trail Lamer Winkel – 02.06.2018

Bei guten äußeren Bedingungen haben sich am Wochenende um den 02. Juni der Weißenburger Lukas Sörgel (SALOMON Trailrunning Team Deutschland) und der Pleinfelder Kai Reißinger (M.O.N. Pleinfeld) in Richtung Lamer Winkel aufgemacht. Dort fand in diesem Jahr bereits zum 3. Mal ein atemberaubendes und anspruchsvolles Trailrunning-Event statt. 

Die fünf Organisatoren, selbst aus der Trailrunning-Szene, ziehen wenige Tage danach ein „überragend positives Fazit“, wie sie sagen. Vom Auftakt am Freitagmittag im Seepark in Arrach bis zur Afterparty in Lam bis in die frühen Morgenstunden am Sonntag war es eine perfekte Veranstaltung für alle Beteiligten.
Manch ein Läufer verglich die Stimmung mit dem Triathlon in Roth. Dazu beigetragen haben nicht zuletzt mehr als 140 freiwillige Helfer aus mehr als zehn Vereinen sowie die drei Gemeinden Arrach, Lam und Lohberg mit ihren Bürgermeistern. Garniert wurde diese Kombination mit einem überwältigenden Zuschauerinteresse entlang der Strecke.
Bereits bei der Bergwertung nach 8 km am „Eck“ erwartete die Läuferinnen und Läufer „ein Tour de France-ähnliches Spalier“ von lautstark anfeuernden Zuschauern auf dem Weg zur ersten Verpflegungsstation. Die erfahrenen Organisatoren wissen, dass es für Trailrunning-Veranstaltungen im deutschsprachigen Alpenraum völlig außergewöhnlich ist, dass den Läufern eine so großartige Unterstützung zuteilwird. Mit Kuhglocken und Instrumenten machten hunderte Zuschauer die Bergwertung am Eck, die Stationen am Großen Arber und auf der Scheiben, aber vor allem den Zieleinlauf in Lam zum Hexenkessel. Diese Stimmung lasse sich europaweit nur mit den ganz großen Rennen vergleichen. 


Neben vielen Hobbysportlern aus der Region um den großen Arber haben auch die besten deutschen Läuferinnen und Läufer den Weg in den Bayerischen Wald gefunden. Es sei eine Auszeichnung für den Ultratrail Lamer Winkel, dass sich die Besten untereinander und mit der technisch höchstanspruchsvollen Strecke messen wollen. Auf spektakulären Pfaden wurden die Ausdauerathleten über die schönsten Gipfel des Bayerischen Waldes im Lamer Winkel geführt. 


Zur Auswahl standen wieder zwei Strecken, die von erfahrenen Trailrunnern ausgewählt und zusammengestellt wurden. Der „König vom Bayerwald“ ist mit 54,5 Kilometern und 2600 Höhenmetern ein echter Ultratrail, den die Beiden mit sehr guten Leistungen meisterten. Letztendlich kamen Kai Reißinger mit einer Zeit von 5:43:45 auf Platz 10 und kurz dahinter Lukas Sörgel mit 5:46:05 und Platz 11 ins Ziel. Sörgel hatte während des Rennes mit Krämpfen und kraftlosen Beinen zu kämpfen und musste zeitweise etwas Tempo rausnehmen, für Reißinger war es seine erste Distanz jenseits der Marathonmarke. Nichts desto trotz kämpften sich die Beiden, zeitweise miteinander, durch das Rennen und können auf eine überragende Veranstaltung zurückblicken.

Gewonnen hat Lukas Nägele, er ist neuer Ultra-Trail-König mit einer Zeit von 5:01:19, an seiner Seite am Siegespodest stand die derzeit schnellste Frau Deutschlands, Eva Sperger, die mit rund 45 Minuten Vorsprung mit 5:46:25 Stunden ihren Titel verteidigte und als „Königin vom Bayerwald“ ins Ziel lief.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.